Der Seele Gutes tun

el lago de las nubes de coloresMenschen, die uns gut tun oder Musik, die unser Herz berührt – das ist Balsam für unsere Seele. Wenn Du die Beispiele unten lesen, kannst Du Deine Gedanken schweifen lassen: Was berührt Deine Seele?

Freunde
„Es tut immer so gut, wenn wir uns treffen.“ Das sagt immer mal wieder eine liebe Freundin zu mir.

Und vielleicht kennst Du das auch: Es gibt Menschen, die Dir richtig gut tun. Wenn Du mit diesen Menschen Zeit verbracht hast, bist Du meistens gut gelaunt und elanvoll. Oft reicht es schon, mit diesen Menschen zu telefonieren.

Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die Dir gar nicht gut tun – sogenannte Energiefresser.

Hilfreich wäre es doch, die Nähe und den Kontakt zu den Menschen zu suchen, die Dir gut tun – und den Kontakt zu Energiefressern nach Möglichkeit zu vermeiden.

Freiraum und wenig Termine
„Wir haben nichts gemacht – einfach nur die Seele baumeln lassen.“ Manchmal berichten Freunde so von Ihrem Urlaub.

Vollständig frei von Terminen sein werden viele von uns im Alltag vermutlich nicht hinkriegen. Und das ist wahrscheinlich auch nicht erstrebenswert. Was Du aber versuchen kannst, ist dir Zeiträume zu verschaffen, in denen Du keine oder nur sehr wenige Termine hast.

Ich habe mir zum Beispiel angewöhnt, in der Arbeitswoche – also von Montag bis Freitag – in der Regel nur einen Termin nach Feierabend zu machen. Die übrigen vier Abende gehören mir. Und ich genieße diesen Freiraum.

Wenn Du dich häufig gestresst oder gehetzt fühlst, könntest Du Dir in Zukunft Zeiträume reservieren, an denen Du einfach die Seele baumeln lassen kannst.

Musik
Vor ein paar Jahren habe ich mir das damals neue Album „Sting in the tail“ von den Scorpions gekauft. Beim ersten Mal Hören hat mich der Titel „The best is yet to come“ so berührt, dass ich feuchte Augen bekam.

Hast Du auch bestimmte Musiktitel, die Dich ganz besonders berühren? Musik, die Dich in eine ganz bestimmte Stimmung versetzt?

Vielleicht ist es eine gute Idee, diese Musik ganz gezielt einzusetzen. Zum Beispiel um zu entspannen – oder sich für eine anstehende Aufgabe in einen guten Zustand zu versetzen.

Natur
In der Natur sein eignet sich aus meiner Sicht besonders gut, um die Seele baumeln zu lassen. Am besten ohne Handy – dann kannst Du auch nicht gestört werden.

Wenn Du in der Nähe eines Waldes, von Feldern, eines Sees oder dem Meer wohnst, kannst Du Dir immer wieder spontan kurze Auszeiten in der Natur gönnen.

Für Stadtmenschen bedeutet es meistens etwas mehr Aufwand, um in die Natur zu kommen. Aber es ist möglich.

Vielleicht tut Dir auch eine etwas größere Auszeiten in der Natur gut? Wie z.B. ein Wochenende in einem Blockhaus – mitten in einem Wald?

Ist Natur etwas, bei dem Du gut auftanken kannst?

Essen
Der Genuss eines leckeren Essens kann viele Menschen  aus einem Energietief wieder herausholen und mit neuer Energie aufladen. Dabei muss es gar nicht immer das teure Mehrgangmenü deluxe sein – oft reicht eine besondere Lieblingsspeise.

Ein besonders leckeres Essen ist auch eine gute Möglichkeit, um ganz im „hier & jetzt“ zu sein.

Und vielleicht ist auch die Zubereitung eines leckeren Gerichts etwas, bei dem Du entspannen und neue Energie tanken kannst?

Spiritualität
Ein Kollege von mir beginnt jede Mahlzeit – auch in der Kantine auf der Arbeit – mit einem kurzen Gebet. Eine Frau, die ich kenne, möchte sich ein bis zweimal in der Woche Zeit für ein rund einstündiges Gebet nehmen.

Diese zwei Beispiele zeigen, dass es nach wie vor sehr lebendige, gelebte Spiritualität gibt. Und diese Menschen, die Ihre Spiritualität leben, ziehen daraus oft eine große Kraft und Ruhe.

Wie ist es bei Dir? Kann Dein Glaube und Deine Spiritualität eine Kraftquelle für Dich sein?

Eigene Erfolge würdigen
Etwas Tolles geschafft zu haben ist ein phantastisches Gefühl und sehr energiegebend! Doch leider haben viele Menschen einen recht hohen Anspruch an sich selber, so dass sie selten ihre eigenen Leistungen würdigen können. Vielleicht fehlt auch manchmal die Zeit, einen Erfolg überhaupt wahrzu­nehmen – weil man schon wieder unterwegs zur nächsten Aufgabe ist.

Doch vielleicht kannst Du Deine eigene Wahrnehmung schärfen und in Zukunft mehr auf Deine eigenen Erfolge achten?

Sehr hilfreich ist es auch, die eigenen Erfolge oder schöne Momente zu visualisieren. Ich persönlich schreibe mir die Highlights eines jeden Monats auf selbstklebende Zettel (hier nutze ich Stattys) und hefte Sie an die Wand zu dem jeweiligen Monat. Auf diese Weise habe ich einen schönen Zeitstrahl des aktuellen Jahres mit allen schönen Momenten immer vor Augen.

Im Internet findet sich eine sehr originelle Webseite, um Glücksmomente zu teilen und von anderen zu lesen, was für sie ein Glücksmoment war:

www.MeldestelleFuerGluecksmomente.at

Urlaub
Aus meiner Sicht eine der besten Möglichkeiten überhaupt, um die eigenen Akkus wieder aufzuladen, ist in den Urlaub fahren. Leider haben die meisten Angestellten „nur“ 30 Tage Urlaub im Jahr, so dass die Möglichkeiten etwas eingeschränkt sind.

Wichtig ist, wenigstens einmal im Jahr einen längeren Urlaub zu machen – am besten drei Wochen am Stück. Das ist ein Zeitraum, in dem Du wirklich gut abschalten kannst, um danach mit neuer Energie in den Alltag zu starten.

Ordnung
Es gibt Menschen, die fühlen sich gestört, wenn es unordentlich ist. Ich gehöre dazu. Am besten kann ich arbeiten, wenn es aufgeräumt ist – egal ab am Schreib­tisch oder in der Küche beim Kochen.

Wenn es unaufgeräumt ist, bin ich lustlos und kann mich schlecht aufraffen, etwas zu beginnen. Bei mir kostet Unordnung Energie.

Geht es Dir auch so? Und wenn ja: Hältst Du schon jetzt immer optimal Ordnung – oder gibt es etwas, was Du in Punkto Ordnung noch verbessern kannst?


Mehr Ideen zum Auftanken
Ein pragmatisches Taschenbuch mit vielen Ideen

In meinem Buch "persönliche Energie" findest Du weitere pragmatische Ideen und Werkzeuge, mit denen Du im Alltag Deine eigenen Akkus wieder aufladen kannst.

Das Taschenbuch gibt es als bei Amazon für 9,95 € - oder als Kindle-Version für 2,99 €.

Aus dem Inhalt:

  • Natürliche, innere Rhythmen
  • Wie Energie und Anspannung gemeinsam wirken
  • Kraftanker etablieren
  • Eine Energiedusche nutzen
  • Energiefresser erkennen und vermeiden
  • Als Kopfarbeiter die Power behalten
  • Viele weitere Techniken
Bei Amazon ansehen