Zeitkünstlerformat (5) – Mission

Haben Sie vor Augen, was Ihr Ziel und Sinn im Leben ist? Klarheit über die eigene Mission zu haben, gibt eine Leitlinie vor, an der wir uns jederzeit orientieren können. Wenn wir unsere Mission ganz bewusst haben und an ihrer Umsetzung arbeiten, werden wir vermutlich ungeahnte Energien in uns entdecken – weil es darum geht, ein wirklich lohnenswertes Ziel zu erreichen.

Vor einiger Zeit kam eine Frau zu mir ins Coaching, die mir ungefähr folgendes erzählte: „Ich muss mich unbedingt beruflich verändern! Ich habe zwar einen tollen Job – die Kohle stimmt, ich bin frei darin so zu arbeiten, wie ich es für richtig halte – und kaputt machen muss ich mich auch nicht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, das bis zu Rente weiterzumachen. Ich sehe überhaupt keinen Sinn mehr darin!“

Die Sinnfrage ist mir immer wieder über den Weg gelaufen – gestellt durch Arbeitskollegen oder Freunde und Bekannte. Auf der anderen Seite habe ich erlebt wie Menschen, die ihre Mission ganz klar vor Augen haben, eine unglaubliche Energie und Sicherheit ausstrahlen. Vor etwa einem Jahr habe ich bei einem Seminar eine andere Teilnehmerin durch einen Prozess begleitet, an dessen Ende sie die Erkenntnis hatte: „Meine Mission ist es Menschen zu heilen!“ Dieser Erkenntnismoment war sehr intensiv. Seitdem verfolgt sie unbeirrbar diesen Weg.

Die Frage nach der Mission im Leben ist die letzte Stufe des Selbstreflexionsprozesses, den ich mit dem Zeitkünstlerformat beschreibe. Aus meiner Sicht geht diese Frage am tiefsten.

Übung
Nehmen Sie sich eine ungestörte Stunde Zeit und überlegen Sie, wie Ihre Antworten auf folgende Fragen lauten:

  • Wozu bin ich hier? Für wen oder was ist es gut, dass es mich gibt?
  • Welche Spuren möchte ich hinterlassen haben, wenn ich nicht mehr bin? Was möchte ich verändert haben?
  • Was werden meine Kinder, mein Partner/meine Partnerin oder gute Freunde am Ende meines Lebens über mich sagen? Was wird in Erinnerung bleiben?
  • Was möchte ich, was diese lieben Menschen über mich in Erinnerung behalten? Und wie weicht diese Antwort von der Antwort auf die zweite Frage ab?

Ausblick
Die Antworten, die Sie hier gefunden haben – und die Ergebnisse aus den anderen Übungen des Zeitkünstlerformats – bilden zusammen eine umfassende Momentaufnahme dafür, was Sie im Moment als ganze Persönlichkeit ausmacht. Im nächsten und gleichzeitig letzten Teil dieser Serie werde ich beschreiben, wie Sie das, was Sie als Persönlichkeit ausmacht, mit dem abgleichen können, was Sie täglich tun. Und dabei entdecken Sie vielleicht, was von Ihrem Handeln viel und was weniger mit Ihrer ganzen Persönlichkeit zu tun hat.

Zum Nachschlagen – die Links zu den vorherigen Beiträgen der Reihe

Diese Artikel könnten ebenfalls für Dich interessant sein

Vom Sein Ich gehöre zu den Menschen, die immer unglaublich viele Ideen haben, was sie noch alles tun könnten. Beruflich oder privat. Beinahe pausenlos befinde ich mich im Modus des Wollens. Für die meiste Zeit ist das gut für mich. Manchmal allerdings brauche...
Kurze Pause für den Zeitkünstler Zwei Große Projekte beschäftigen mich seit ein paar Monaten: Der Zeitkünstler und die Arbeiten an meinem ersten Kinderbuch. Ich schreibe einfach gerne. Allerdings möchte ich es auch gut machen und jedem dieser beiden Projekte die Zeit & Energie w...
Warum das „was“ wichtiger ist als das ... Mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge - was heißt denn das? Was sind denn diese "wirklich wichtigen Dinge"? Haben Sie Klarheit darüber? Google-Alerts sorgen dafür, dass ich täglich über neue Internetseiten und Artikel zum Thema "Zeitmanagemen...
Zeitkünstlerformat (1) – Werte Mit diesem Artikel zu Werten lesen Sie den ersten von sechs Bausteinen des Zeitkünstlerformats. Dieses Format beschreibt einen Prozess, der Sie Schritt für Schritt zu neuen Erkenntnissen führt, wie Sie Stress in Ihrem Leben reduzieren können. Die wei...
Zeitkünstlerformat (2) – Handlungsanweisunge... Im letzten Teil des Zeitkünstlerformats haben Sie Ihre wichtigen Werte erkundet. Doch welche Bedeutung haben Werte im alltäglichen Handeln? Spannend ist, dass Menschen für ein und denselben Wert ganz unterschiedliche Handlungsanweisungen haben kön...
Ziele Im letzten Artikel habe ich die Begriffe des operativen und strategischen Zeitmanagements vorgestellt. Zeitmanagement ist für mich ein Werkzeug. Und immer, wenn wir ein Werkzeug wählen, ist es sinnvoll zu fragen, warum und wozu dieses Werkzeug einges...
Zeitkünstlerformat (6) – Weglassen Neben der Effizienzsteigerung und Optimierung der eigenen Arbeitsweise gibt es eine weitere Möglichkeit, mit Aufgaben umzugehen: Weglassen! Die spannende Frage dabei ist: Wie können Sie erkennen, was weggelassen werden kann? In den letzten fünf Artik...