Ziele

Im letzten Artikel habe ich die Begriffe des operativen und strategischen Zeitmanagements vorgestellt. Zeitmanagement ist für mich ein Werkzeug. Und immer, wenn wir ein Werkzeug wählen, ist es sinnvoll zu fragen, warum und wozu dieses Werkzeug eingesetzt werden soll. Das Werkzeug sollte einem Ziel dienen. Deswegen steht in meiner Landkarte das Ziel im Mittelpunkt.

MindMap zu Zielen

Bevor ich ein Ziel verfolge, stellen sich für mich die Fragen nach dem warumwas und wie dieses Ziels (angelehnt an das Prinzip der natürlichen Planung – David Allen in „Getting things done“)

  1. Warum möchte ich ein Ziel erreichen? Was motiviert mich? Was bezwecke ich damit?
  2. Was genau ist das Ziel ist? Zur Definition eines Ziels sind die aus dem NLP bekannten Wohlgeformtheitskriterien hilfreich.
  3. Wie gehe ich vor, um das Ziel zu erreichen?
  4. Am Ende steht das Ergebnis und die Überprüfung: Habe ich das erreicht, was ich wollte?

Zeitmanagement ist in meiner Landkarte ein Werkzeug für das wie. Wer sich ein neues Ziel vornimmt sollte beachten, dass die Umsetzung des Ziels in den meisten Fällen Zeit kosten wird. Und Zeit ist etwas, das viele Menschen kaum noch übrig haben. In aller Regel ist unser Alltag bereits bestens ausgefüllt – auch ohne neue Ziele. Um Freiraum für die Umsetzung des neuen Ziels zu schaffen, sind die Methoden des operativen und strategischen Zeitmanagements gut geeignet.

Die oben gezeigte MindMap habe ich für Sie ebenfalls als PDF-Version mit allen Unterknoten bereit gestellt.

Diese Artikel könnten ebenfalls für Dich interessant sein

Vom Sein Ich gehöre zu den Menschen, die immer unglaublich viele Ideen haben, was sie noch alles tun könnten. Beruflich oder privat. Beinahe pausenlos befinde ich mich im Modus des Wollens. Für die meiste Zeit ist das gut für mich. Manchmal allerdings brauche...
Blogparade: Meine drei wichtigsten Tools Eine sehr schöne Idee von Ivan Blatter: Eine Blogparade zu dem Thema "Meine drei wichtigsten Tools". Bei einer Blogparade stellt ein Blogger ein Thema vor und lädt andere ein, zu dem Thema ebenfalls einen Blogbeitrag zu veröffentlichen. Den Aufschlag...
Kurze Pause für den Zeitkünstler Zwei Große Projekte beschäftigen mich seit ein paar Monaten: Der Zeitkünstler und die Arbeiten an meinem ersten Kinderbuch. Ich schreibe einfach gerne. Allerdings möchte ich es auch gut machen und jedem dieser beiden Projekte die Zeit & Energie w...
Warum das „was“ wichtiger ist als das ... Mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge - was heißt denn das? Was sind denn diese "wirklich wichtigen Dinge"? Haben Sie Klarheit darüber? Google-Alerts sorgen dafür, dass ich täglich über neue Internetseiten und Artikel zum Thema "Zeitmanagemen...
Das Geheimnis, Zeit zu haben Stellen Sie sich vor, Sie fragen eine Freundin spontan, ob sie mit ins Kino kommt. Und sie antwortet: "Ja, ich habe Zeit". Wären Sie irritiert? Oder ist es ganz normal, dass jemand Zeit hat? Wenn Sie selber meistens einen vollgepackten Termink...
Zeitkünstlerformat (2) – Handlungsanweisunge... Im letzten Teil des Zeitkünstlerformats haben Sie Ihre wichtigen Werte erkundet. Doch welche Bedeutung haben Werte im alltäglichen Handeln? Spannend ist, dass Menschen für ein und denselben Wert ganz unterschiedliche Handlungsanweisungen haben kön...
Zeitkünstlerformat (4) – Vorbilder Kennen Sie Menschen, die völlig entspannt wirken - auch wenn es mal hektisch wird? Es gibt sie wirklich - Menschen, die immer (oder fast immer) ausgeglichen aussehen. Spannend ist die Frage: Wie machen diese Menschen das? Und was können wir uns abguc...